Wagen: 0 items

Der Wagen ist leer

Zum Laden gehen
Zwischensumme:

0,00

Die Flamme, das Erste-Hilfe- Werkzeug 

Die Flamme lenkt den freien Energiefluss im Körper und unterstützt dadurch eine Verbesserung der Zellstruktur und eine Beschleunigung von Heilungsprozessen auf allen Ebenen. Im emotionalen Bereich unterstützt sie die Durchlichtung bei innerer Härte und Schuldgefühlen, verfestigten Gefühlen und im geistigen Bereich bei starren Meinungen, festen Denkstrukturen und einengenden Verhaltensweisen. Über die feinstoffliche Ebene kann sie eine große Unterstützung auf der körperlichen Ebene sein: bei akuten und chronischen Schmerzen, Verspannungen oder Verhärtungen, Knochen-, Muskel- oder Nervenschmerzen, gestörtem Narbengewebe, grippalen Infekten, Bronchitis, Zahnschmerzen, Verletzungen, Wunden, Hämatomen.

Feedbacks zu der Flamme, dem Erste-Hilfe Werkzeug

 

Flamme und Lippenherpes
Seit ich die Flamme zur Verfügung habe, wollte ich sie bei Lippenherpes ausprobieren, der sich dann und wann bei mir zeigt. Bisher war sie nie zur Hand, wenn sich der Lippenherpes durch Kribbeln am Lippenrand ankündigt. Mit einigen Stunden Verzögerung der Anwendung konnte der Verlauf des Herpes deutlich abgekürzt werden, das Bläschen ist aber aufgegangen. Vor kurzem war es mir möglich, beim ersten Anzeichen wirklich mit Ruhe 15 Minuten mit der Spitze der Flamme über und auf der Stelle am Lippenrand zu arbeiten. Es hat sich kein Bläschen gebildet und das Kribbeln verschwand in den nächsten 30 Minuten. Imke S, Februar 2020

 

Hilfe durch die Flamme bei einer Schnittwunde
Beim Barfusslaufen im eigenen Garten hatte ich mir am großen Zeh eine 2 cm lange Schnittwunde zugezogen. Es blutete heftig, ich musste den Fuß hochlegen. Nach Versorgung der Wunde habe ich angefangen mit der Flamme über dem Verband zu arbeiten. Das habe ich 3mal täglich für 3 Tage lang durchgeführt. Am 4. Tag war nur noch ein Strich zu sehen und alles war gut verheilt. Ich war sehr froh, weil ich jetzt wieder richtig auftreten und laufen konnte. Danke Ascension! Christa, Juni 2020

 

Hilfe bei Narbengewebe durch die Flamme
Ich habe eine Narbe am Fußgelenk, die sehr wehgetan hat. Hier habe ich den 1. Hilfestab (Flamme) mit einer Stulpe an der betreffenden Stelle befestigt, ich konnte spüren, wie das Gewebe „aufgebrochen“ wurde, es fing sehr heftig an zu kribbeln. Dieses habe ich so oft wie möglich immer mal wieder wiederholt. Die Narbe hat sich seitdem sehr verändert, ist glatter geworden und das Gewebe unter der Narbe ist viel weicher als vorher. Doreen, Dezember 2020

 

Gerissenes Trommelfell (die Flamme)
Eine meiner Klientinnen hatte sich die Flamme besorgt, um ein Werkzeug zur Verfügung zu haben mit dem sie innerhalb der Familie direkt arbeiten bzw. helfen kann, wenn eins ihrer Kinder wieder eine kleine, oder große Verletzung hat. Als nun bei einer ärztlichen Untersuchung im Urlaub neulich heraus kam, dass Ihre fast 2-jährige Tochter unter einer Verletzung /einem Riss des Trommelfells leidet, fing sie sofort an mit der Flamme zu arbeiten. Zum Erstaunen der Ärzte und auch ihres kritischen Mannes heilte das Trommelfell der kleinen Tochter innerhalb kürzester Zeit. Für sie war das natürlich Dank der Heilkraft der Flamme gar nicht anders zu erwarten gewesen ;-). Marissa F. April 2019

 

Die Flamme bei Zerrungen
Mein Schatz ist im Urlaub ausgerutscht und hat sich dabei den rechten Daumen gezerrt. Schnell war der Handballen und der Daumen angeschwollen. Gott sei Dank hatte ich die Flamme in der “Ersten Hilfe” Tasche. Ich habe 20 Minuten mit der Flamme über dem Daumen und Handballen gearbeitet. Danach war der Handballen und der Daumen schon gut abgeschwollen. Am Abend und am nächsten Tag schaute mein Schatz seinen Daumen und danach mich an. Wortlos holte ich die Flamme und ein Lächeln kam in sein Gesicht….  2 weitere Tage wiederholte ich dann noch die Arbeit mit der Flamme. Danach war nichts mehr angeschwollen und es tat auch nicht mehr weh. Sabine Brünings, Ascension Master aus Schwanewede, April 2019

 

Fersensporn, Flamme und Calming S
Meine eigene Erfahrung im letzten Jahr mit einem Fersensporn: Zwei Wochen vor meinem Venedigurlaub bekam ich einen Fersensporn mit ganz schlimmen Schmerzen beim Auftreten des Fußes. Ich wusste, in Venedig würden wir viel gehen und meine Befürchtung war, dass ich das mit diesen Schmerzen unmöglich schaffen würde. Ich habe dann darauf geachtet, dass ich Schuhe mit weichen Sohlen anziehe und den Fuß mit der Flamme, in Verbindung mit Notfalltropfen, mit dem Calming S und mit der Dreifaltigkeitsflamme behandelt, Dehnübungen gemacht und immer wieder mit Beinwellsalbe eingecremt. Vor und nach dem Gehen behandelte ich den Fuß mit den LichtKristall-Werkzeugen und meine Freunde waren erstaunt, dass ich so gut gehen konnte. Nach 5 Wochen verspürte ich keine Schmerzen mehr. Gertrud, Februar 2019

 

Verdrehtes Handgelenk Flamme und Calming S
Ich hatte mir beim Heben eines Kartons das rechte Handgelenk verdreht, so dass ich es nur noch im 30 Grad-Winkel bewegen konnte und das auch nur mit Schmerzen. An Schreiben oder Arbeiten mit der Computermaus war nicht zu denken. Mit der langen Seite vom Claming S habe ich über das Handgelenk gestrichen und so die Schmerzen rausgezogen, dann noch etwas mit der Flamme nach bearbeitet. Sofort danach war der Schmerz ca. 80 Prozent weniger, nach 15 Minuten war der Schmerz ganz weg und seitdem kann ich mit dem Handgelenk wieder die normale Rotation ausführen. Dankeschön Ascension. Melanie Werner, Gauting, Februar 2019

 

Nackenschmerzen und die Flamme
Habe schon längere Zeit Beschwerden im Nacken und bin erst jetzt auf die Idee gekommen eine feinstoffliche Wirbelsäulenaufrichtung zu machen. Habe dazu das “Erste Hilfe Werkzeug die Flamme benutzt. Und es geht endlich wieder besser. Manchmal denkt man nicht an die einfachsten Sachen. Liebe Grüße Monika Rappenecker, Februar 2018

 

Flamme bei Trigeminusneuralgie
Ein Klient beschrieb einen tiefen emotionalen Konflikt. Auf körperlicher Ebene litt er immer wieder unter starken Kopfschmerzen, die sich auch in Schüben einer Trigeminusneuralgie manifestierten. Wir begannen mit der Sitzung und dem Aufarbeiten der inneren Konflikte. Zum Ende der energetischen Behandlung verspürte ich den Impuls, die Flamme über die Nerven des Trigeminus mit intuitiven Bewegungen zu streichen. Im Nachgespräch fragte ich, ob er denn noch Kopfschmerzen habe und da fiel ihm auf, dass er seit dem letzten Termin, frei von diesen sei. Heike Carlotta Klügel, Leipzig, Februar 2018

 

Die Flamme und nicht heilen wollende Mundwinkel
Die Flamme kam bei mir solo noch nicht oft zum Einsatz. Daher war ich neugierig, sie bei einer nicht verheilenden Stelle im Mundwinkel auszuprobieren. Die üblichen Hausmittel halfen nicht, immer wieder riss die Stelle auf. Ich habe die Flamme mit zur Arbeit genommen und habe mit der Spitze über der Stelle am Mundwinkel gekreiselt, wann immer ich daran dachte. Nach eineinhalb Tagen riss es nicht mehr ein, keine Woche später war alles abgeheilt. Imke aus Bremen, Februar 2018

 

Knieprobleme und die Flamme
Eine Klientin hatte sehr starke Schmerzen in den Beinen, vor allem im Bereich der Knie. Zusätzlich zu einer kompletten Behandlung mit den Lichtkristall-Werkzeugen haben wir uns noch den Beinen, speziell dem Knie mit der Flamme gewidmet. Schon am gleichen Tag fühlte sie sich deutlich besser und 2 Tage später waren die Schmerzen verschwunden. Toll! Petra WInter, April 2018

 

Flamme und Calming bei einem gestauchten Zeh
Vor einigen Tagen habe ich geglaubt ganz viel im Haus erledigen zu müssen, obwohl meine innere Führung deutlich sagte, ruh dich aus. Beim Wirbeln habe ich mir dann heftigst den Zeh gerammt, linker Fuß, der neben dem kleinen….. Erst dachte ich er ist gebrochen. Starker Schmerz, reumütiges zurückkehren auf das Sofa mit Flamme und Calmimg. Habe mich bei meiner weiblichen Seite entschuldigt, dass ich nicht auf meine innere Weisheit gehört habe. Ausgiebig behandelt. Konnte kaum mehr auftreten. Dann schön geruht, wie mein Körper es eigentlich wollte. Danach waren die Schmerzen deutlich besser, und ich konnte wieder auftreten. Das habe ich dann wiederholt gemacht. Jetzt ist er nur noch dick und schön rotblau, und der Schmerz ist eine noch fühlbare Erinnerung. Die Flamme und der Calming sind großartige Notfall- Zusammenspieler- Danke Charlotte – www.beseeltes-sein.de, Juni 2018

 

Flamme und Energiestab bei Taubheitsgefühl
Im Oktober hatte ich eine OP. Es wurde dabei eine Flexüle in die Hand gelegt. Seitdem hatte ich Taubheitsgefühle in Daumen und Handgelenk. Ich hatte es auch den Ärzten im Klinikum und in der Ambulanz mitgeteilt. Diese nahmen davon gar keine Notiz. Im November hatte ich wieder einen Termin bei Frau Regler zur Anwendung mit den LichtKistall-Werkzeugen. Sie arbeitete mit der Flamme und dem Energiestab darüber. Ich konnte auch kaum fassen, das Gefühl kam wieder und ich konnte wieder richtig zufassen. Ich arbeite als Fleischfachverkäuferin. Da ist es schon sehr wichtig, richtig zufassen zu können. Frau Regler empfahl mir, den Energiestab in der Hand mit einem Verband zumindest nachts zu fixieren. Das war dann auch mein nächstes LichtKristall-Werkzeug, welches ich mir gönnte. Ich bin immer wieder so begeistert Christine U., Dezember 2018

 

Die „Flamme“ bei Herpes
Herpes-Bläschen am Mund sind nicht nur unangenehm, sie kommen auch immer wieder. So auch bei mir nach einem Arbeits-Stress. Eine Herpes-Creme ist seit langer Zeit mein bewährtes Mittel, aber sie verhindert nicht das Aufblühen der Bläschen. Sie erleichtert bei mir nur das unangenehme, mehrere Tage währende Geschehen. Als bei der letzten Attacke morgens das allererste „Ziehen“ und „Kribbeln“in der Haut spürbar wurde, habe ich neben der bewährten Creme sofort die Hautstelle am Mund jede Stunde intensiv mit der „Flamme“ behandelt – über den ganzen Tag bis in die Nacht! Meine Überraschung: es bildeten sich keine Bläschen. Am nächsten Morgen zeigte sich nur eine ganz kleine Schorf-Stelle, die ich weiterhin mit der „Flamme“ und mit einer Heil-Creme behandelte. Am nächsten Tag löste sich auch der Schorf auf. Es war meine kürzeste und kleinste Herpes-Attacke – dank der „Flamme“. Eberhard R. 2017

 

Die Flamme und ein tiefer Schnitt im Finger
Meine heißgeliebte Kaffeekanne aus Glas fiel mir aus der Hand auf die Kante der Spüle und ich wollte sie mit der Hand noch auffangen. Was ich jedoch dann in der Hand hatte, waren einige Glasscherben, die zwischen Ring- und kleinem Finger einen tiefen Schnitt verursachten (Jutta, da musste ich an dich und das Teppichmesser denken). Es blutete und blutete und wollte gar nicht mehr aufhören. Es blutete so stark, dass ich den Schnitt überhaupt nicht sehen konnte, obwohl ich mit einigen Taschentüchern das Blut immer wieder versucht hab, wegzuwischen. Aber es blutete halt ständig nach. Nach etwa 10 Minuten vergeblichem Versuch, herauszufinden wie die Wunde denn nun aussah, dachte ich mir: dann lass halt bluten und hol endlich die Flamme. Gedacht, getan. Nach noch nicht mal 2 Minuten Anwendung war die Blutung komplett gestillt, es tat überhaupt nicht mehr weh und ich konnte endlich das Ausmaß meiner Verletzung erkennen. Zum Glück war alles halb so wild. Die Heilung setzte ganz schnell ein und 3 Tage später war schon kaum mehr was zu sehen. Die Flamme ist mein “Zauberstab”. Barbara 2017

 

Die Flamme und Schmerzen
Eine ältere Dame bei der die Wundheilung immer sehr langsam verläuft hatte ein Operation am Zeh. Diese ist auch gut verlaufen, nur wächst die Stelle nicht ganz zu. Es ist nicht das erste Mal das sie mit offenen Stellen zu kämpfen hat und sie berichtete immer von Schmerzen an diesen Stellen. (Anfang März) Einige Tage nach der Operation am Zeh hat sie angefangen täglich mit der Flamme zu arbeiten. Die Stelle geht sehr langsam zu. Was sie aber zu berichten hat ist, das sie schmerzfrei ist, was sonst nie der Fall war. Berrit J. April 2016

 

Das Licht in der Flamme sehen…
Auf unserem Reittherapiehof kommt in regelmäßigen Abständen eine Tierärztin, die mit Nadeln und Laserakupunktur arbeitet, zur gesundheitlichen Unterstützung der Schulpferde. Letzte Woche war wieder Akupunkturtermin aber der Laser war kaputt. Also wurde genadelt. Ich holte meine Flamme und bot sie der Ärztin als Laserersatz an. Diese hielt die Flamme über die Nadeln im Rücken des Pferdes. „Ist ja irre“ meinte sie. „Man kann das Licht richtig sehen! Guck mal, die Stelle wird ja ganz hell.“Außerdem stellte sie fest, dass die Einwirkzeit der Nadeln mit der Flamme um einiges verkürzt wurde. Sie nahm die Flamme zum weiteren Ausprobieren mit. Ich schätze wir werden noch Erstaunliches von ihr hören. Margrit B., Dez 2015

 

Fuß-OP und die Flamme
Am 6.11.2015 hatte ich eine Fuß-OP – es wurde ein Morbus Ledderhose entfernt …danach habe ich sofort mein rotes Fortschrittsrad ganztägig auf den Fußrücken geklebt & über Nacht direkt auf die Wunde!!!! Natürlich am Tag noch mit der Flamme immer wieder gearbeitet direkt an der Wunde!!! Nach 14 Tagen bin ich schon wieder in mein BodicareStudio zum arbeiten – da Selbst & Ständig. Aber sehen sie selbst anhand der Fotos wie toll die Heilung fortgeschritten ist!!! Das erste Foto 9.11. – 26.11. und 12.12.2015 Mein Orthopäde war sprachlos über diese sehr gute Wundheilung und das Ganze völlig reizlos. Und ich bin natürlich der glücklichste Mensch – das Alles so gut abgegangen ist – denn unsere Füße müssen soviel leisten das ganze Leben lang!!!!! Ich bin glücklich über Ines Hartmann die Lichtwerkzeuge kennengelernt zu haben & werde diese weiter empfehlen & hoffe, dass viele Menschen solche positiven Erfahrungen berichten können!!! Eine wundervolle Weihnachtszeit voller Gesundheit wünscht Angela E., Dez. 2015

 

Flamme und Calming und ein eingeklemmter Finger
Jeder kennt das wie schmerzhaft es ist wenn man sich zwischen Stuhllehne und Schreibtisch den kleinen Finger einklemmt. Dies ist mir bei meinem letzten Trip in Mexiko passiert. Zum Glück hatte ich meine Tools mit und habe sofort den Finger mit der Flamme behandelt. Dadurch ließ der Schmerz schnell nach und der Finger ist nicht angeschwollen. Abends habe ich ihn noch einmal eingehend mit der Flamme behandelt und zum Abschluss mit dem Calming. Meinem Finger war am nächsten Tag nichts mehr anzumerken. Er tat in keinster Weise mehr weh. Nur ein kleines Andenken ist in Form eines blauen Nagels geblieben. Ich bin so dankbar für diese Tools. H. Kretschmer Dez. 2015

 

Die Flamme  und Narben
Patientin 38 Jahre Zustand nach Schilddrüsen-Op. Narbenkeloid schmerzhaft, Halsenge Nach zweimaliger Anwendung von 30 Minuten mit der Flamme direkt über dem Narbengebiet, sofortige subjektive Besserung. Halsdruck und Enge gingen noch während der Behandlung stark zurück, in den Tagen danach bildete sich das Narbenkeloid mit Schwellung und Rötung deutlich zurück. Die Patientin ist seit dem beschwerdefrei. Eine weitere Patientin 65 Jahre, Zustand nach Hirn-Op am offenen Schädel, hatte einen starken Narbenschmerz, sowie Kopfschmerzen, besonders bei meterologischen Druckgebieten. Nach mehrmaliger Anwendung der Flamme im Narbenbereich am Kopf deutliche Verbesserung der Schmerzsymptomatik. Anja S. Mai 2015

 

Flamme und roter Transformationsring
Mit dem roten Transformationsrad und der Flamme habe ich über einer s.c. Injektionsstelle gearbeitet und war sehr überrascht, dass die behandelte Person sich schon nach wenigen Minuten äußerte. Die Injektionsstelle habe während der Behandlung sehr stark gekribbelt und ein stechender Schmerz (welcher aber auszuhalten war, nachdem ich den Abstand zur Injektionsstelle vergrößerte), wurde wahrgenommen. Nun waren wir beide sehr gespannt, ob noch mehr zu erwarten war und tatsächlich. Die durch das Medikament bekannten Nebenwirkungen (z.B. Knötchenbildung, Rötungen, Schwellungen usw.)  traten in geschwächter Form oder gar nicht mehr auf, was für den Betroffenen schon eine deutliche Verbesserung darstellte. Seitdem wenden wir das rote Transformationsrad und die Flamme so oft es geht an.  Herzlichst Simone S. 2016

 

Flamme und Morotradunfall
Der Sohn einer Kundin hatte im Sommer 2015 einen heftigen Motorradunfall mit Knochenbrüchen Prellungen und Schürfungen. Lag wochenlang im Krankenhaus mit einer offenen Wunde die einfach nicht heilen wollte. Im Dezember hat sie mit der Flamme begonnen die offene Wunde zu bearbeiten und nun setzte die Wundheilung ein. Liebe Grüße  Monika R. 2016

 

Klientin Hüft-OP und die Flamme
“Ich hatte mir vor meiner anstehenden Hüft-OP die Flamme besorgt. Gleich nach der OP fing ich an, meine OP Wunde mit der Flamme 2-3x für 10 Min. am Tag zu bearbeiten. Ich war selber sehr erstaunt, wie gut alles in den Tagen danach verheilt war. Selbst die Krankenschwestern und der Arzt meinte, dass die Narbe sehr gut aussieht. Kaum Schwellung oder Bluterguss. Auch jetzt nach 3 Wochen schreitet der Heilungsprozess weiter voran. Ich werde weiterhin jeden Tag das Bein und meinen ganzen Körper mit der Flamme behandeln.” Sandra G. 2016

 

Zahn-Op – 2 Implantate und die LichtKristall-Werkzeuge
Vor einigen Wochen hatte meine Mutter eine Zahn-OP (2 Implantate) und ihr wurde gesagt, danach werde die ganze Seite des Gesichts grün und blau und ziemlich geschwollen sein. Ich habe sie schon während der OP per Foto mit Hope, Pyramiden, Brücke, Flamme  usw. versorgt und sie hatte auch den Guardian dran, sie war dadurch ruhig und gelassen. Nach der OP hat sie angefangen, mit der Flamme gegen die Schmerzen und mit dem Calming S gegen die Schwellung zu arbeiten und auch die blaue Pyramide hatte sie bei sich. Es heilte alles wunderbar und sie war auch nicht grün und blau und die anfängliche Schwellung hat sich schnell zurückgebildet. Andrea P. 2016

 

Verbrennungen der Calming S und die Flamme
Ich habe mir meine rechte Hand an Wasserdampf verbrannt. Ringfinger, kleiner Finger und die entsprechende Innenseite der Hand waren rot, geschwollen und auf beiden Fingern bildeten sich große Blasen. Es schmerzte. Mit dem Calming arbeitete ich zuerst einmal an der Schwellung. Danach kam die Flamme zum Einsatz. Noch am selben Abend war die Schwellung deutlich zurückgegangen, auch die Blasen bildeten sich zurück und vor allem die Schmerzen ließen deutlich nach. Schon am nächsten Tag war die Hand zwar noch gerötet, aber ich war schmerzfrei. Petra V. 2015

 

Die Flamme bei Verbrennung
Ein begeisterter kleiner Koch (4 Jahre alt) hat sich an einer heißen Pfanne verbrannt. Eine Stelle von etwa 2cm Durchmesser war stark betroffen und er weinte und weinte. Zum Glück war sofort die Flamme als Erste-Hilfe-Werkzeug zur Hand. Nach einer etwa 10 minütigen Anwendung war die Rötung schon stark zurückgegangen und die Tränen waren getrocknet. Erstaunlich fand ich, dass sich keine Brandblase bildete und am nächsten Tag die Stelle schon fast gar nicht zu sehen war. Er kocht schon wieder….. Barbara Aug. 2015

 

Die Flamme und der Calming bei schmerzenden Fingern
Eine Nachbarin hatte sich selber die Flamme besorgt und trotz stetiger Anwendung wollte ihr dicker Finger (ich glaube sie hat Arthrose) nicht abschwellen. Ich gab ihr den Calming für eine Woche, mit dem Rat, ihn mit der Flamme im Wechsel zu benutzen. Was soll ich sagen? Die Schwellung wurde weniger und sie konnte den Finger wieder besser bewegen. G. Sonne.  22.01.15

 

Überkronen von Zähnen – die Flamme und der Hope
Meine Zähne werden gerade abgeschliffen und präpariert um später überkront zu werden, was sehr schmerzhaft für mich ist. Ich benutze deswegen die Flamme und den Hope täglich und muss sagen, dass sich die Schmerzen immer schnell auflösen. L.G. Bianca Enge, Hamburg  Jan. 2015

 

Gestauchter Fuß  und die Flamme
Ich bin über eine Gehwegplatte gestolpert, die ein wenig über stand und hatte nur Sandalen an den nackten Füßen. Uff, mein Fuß fühlte sich total gestaucht an. Im Verlauf des Tages nahmen die Schmerzen im Mittelfuß derartig zu, dass ich kaum noch gehen konnte. Nachdem wir von unserem ausgedehnten Spaziergang zurück im Hotel waren, bearbeitete ich meinen Fuß mit der Flamme und legte ihn hoch. Am nächsten Tag war ein Ausflug nach Venedig geplant. Während der Autofahrt dorthin, legte ich die Flamme an meinen Fuß und bearbeitete ihn immer mal wieder damit. Meinen Venedig Ausflug konnte ich leichten Fußes und ohne Schmerzen genießen! Birgit Brinkschulte, Leipzig – Jan 2015

 

Alter Trümmerbruch und die Flamme
Vor zwei Wochen hatte ich eine Gästin im beherzten Haus, www. das-beherzte-haus.de  für das Wellnessprogramm, welches auch immer eine Behandlung mit den LichtKristall-Werkzeugen beinhaltet. Beiläufig nach dem Dinner erwähnte sie ihren rechten Fuß, der vor 4 Jahren einen Trümmerbruch hatte. Ich hatte diesen am linken Fuß und schwärmte ihr von der Behandlung mit den Ascension Tools vor. Daraufhin zeigte sie ihre Narbe, und ich erschrak. Sie war blau unterlaufen, und hatte einen wandernden schuppigen Hautausschlag in der Größe eines Handtellers, der stark juckte. Sie erzählte, dass ihre Heilpraktikerin meinte das sei ein gutes Zeichen- nach 4 Jahren!! Ich lieh ihr die Flamme, und bat sie sich so lange sie kann und mag mit ihr zu behandeln.
Am nächsten Morgen staunten wir nicht schlecht. Der dunkelblaue Narbenfleck 4 cm groß war nahezu verschwunden, und die Rötung der schuppigen Haut war stark zurück gegangen. Auch das Jucken war viel weniger. Dennoch bat ich sie untersuchen zu lassen, ob sich nicht ein Hautsplitter gelöst hat, denn es sah zu entzündlich aus. Sie hat dann auch gleich eine Flamme bestellt  Liebe Grüße  Charlotte Gillmann – April 2015

 

Zwei Flammen – Aktivierung der Zirbeldrüse und Öffnung des dritten Auges
Während meines Ascension Basis Seminars kam spontan die Eingebung, mit zwei Flammen gleichzeitig am Kopf zu arbeiten. Eine mit der Spitze auf Höhe des 3. Auges, die andere genau gegenüber am Hinterkopf. Beide Spitzen zeigen zueinander. Als Hinweis erhielt ich von der Geistigen Welt, dies sei zur Aktivierung der Zirbeldrüse und unterstütze die Öffnung des dritten Auges. Jacqueline Braun, Ascension Beraterin, Offenburg  Jan 2015

 

Die Flamme und eine Gallenoperation
Ich hatte einen Gallenstein, der mich jahrelang gequält hat. Verrückterweise kam niemand darauf, dass der kleine Übeltäter die ganze Petra aus dem Gleichgewicht bringen kann. Ich bin die ganzen Jahre über nicht darauf gekommen und kann es immer noch nicht fassen, dass auch die Ärzte da keinen Zusammenhang gesehen haben. War wohl noch nicht an der Zeit… Jedenfalls ging mir das Licht an Weihnachten auf, als ich nämlich dachte, wieder einmal eine Magen-Darm-Infektion zu haben. Da kamen mir zum ersten Mal Zweifel, ob es nicht evtl. von der Galle kommt. Na ja, kurz und gut, so war es, und dann habe ich relativ schnell kurzen Prozess gemacht. Nachdem nachts nach der OP die Wirkung der Schmerzmittel nachließ, habe ich zuerst mit der Spitze der Flamme den Bauch behandelt, das war aber zu “scharf”. Anschließend habe ich mit der Unterseite gearbeitet und nach ein paar Minuten wurde der gesamte Bauch angenehm warm, danach verschwanden auch die Schmerzen, und die Krankenschwester wunderte sich am nächsten Tag, dass ich gar keine Schmerzmittel nahm. Es war tatsächlich so, dass ich bis zum nächsten Abend schmerzfrei war. Schon erstaunlich.  Erstmal liebe Grüße, Petra Hi. April 2015

 

Akute Ohrenschmerzen und die FLAMME
Ich litt unter starken Ohrenschmerzen. Als meine Freundin (ausgebildete Ascension Practitionerin) am nächsten Tag anrief und ich ihr davon erzählte, riet sie mir, das Energiefeld der Ohren mit der FLAMME von Ascension zu arbeiten. Sie sagte, man könne die Spitze der Flamme ruhig vorsichtig ein Stück ins Ohr hineinhalten und sie dort arbeiten lassen, das tat ich morgens und abends. Am nächsten Tag waren die Ohrenschmerzen schon deutlich besser. Nach zwei weiteren Behandlungen waren die Schmerzen komplett verschwunden. Ich bin begeistert und fasziniert von der Kraft der Flamme!  Herzliche Grüße sendet B.  Ahl., –  April 2015

 

Alte Dame – Demenz und die Flamme
Heute möchte ich von meiner Mutti berichten. Sie ist 81 Jahre alt, hat Demenz mit Tendenz zu Alzheimer, jedoch ist sie noch in einem guten Zustand. Da ich meine Mutti betreue, arbeite ich jeden Morgen mit der Flamme im Kopfbereich und in der rechten Gesichtshälfte, weil sie dort am Nerv immer Schmerzen verspürt und sie auch manchmal dadurch mal mehr oder weniger Schmerzen beim Essen hat.
Durch die Arbeit mit der Flamme konnten wir erreichen, dass es erträglich geworden ist und es sich nicht verschlechtert hat. Wenn es mal zu einer Situation kommt, in der sie mit sich und allem Anderen nicht im Reinen ist und ich sie dann mit der Flamme behandele, haben wir die Erfahrung gemacht, dass sich dann die Situation sofort verändert und sie sich entspannt. Sie besteht mittlerweile auf ihre LichtEnergie-Sitzung mit der Flamme, weil es ihr gut tut, wie sie immer sagt. Ich bin jeden Tag unendlich dankbar dafür, dass ich die LichtKristall-Werkzeuge kennenlernen durfte. Ich habe sie in der kurzen Zeit schätzen und lieben gelernt und werde im Jahr 2015 meine Ausbildung mit den wundervollen Werkzeugen absolvieren. Herzlichen Dank und bis bald Renate V. April 2015

 

Borreliose und Rückenschmerzen und die Flamme
Über unseren Busfahrer kann ich dir folgendes mitteilen: Letzte Woche kam ich morgens nach unserer Schulbusfahrt in die Werkstatt. Auf dem Tisch lagen Ibuprofen 600. Aus meinem Mund kam sofort, wer „frisst“ bei uns diese Tabletten? Ich muss dazu sagen, dass ich ein totaler Gegner von Pharmazeutika bin und nicht sehr positive Erfahrungen damit gemacht habe. Von ihm kam dann, dass er sie heute Morgen gebraucht hat, weil er sehr schlimme Kopfschmerzen hatte. Ich weiß, dass unser Busfahrer Michael mit Borreliose und Rückenschmerzen Probleme hat. Ich hab dann sofort meine Flamme geholt und zu ihm gesagt, probiere die Flamme heute Abend mal aus. Nach ca. drei Tagen kam dann die Rückmeldung und er sagte: Christina was ist das??? Die Schmerzen sind so leicht geworden, dass ich keine Tablette mehr brauche. Tja ich musste nur lachen und konnte darauf sagen, ist das schön, wenn ich solche Erfolge zurückgemeldet bekomme. Er sagte dann noch zu mir, dass er am selben Abend noch sehr Probleme mit seinem Arm hatte, das kam wahrscheinlich vom vielen Rasenmähen, auch diesen hat er dann mit der Flamme behandelt und siehe da, die Schmerzen waren weg. Mein nächster Versuch wird dann heute gestartet, da ich mittlerweile anscheinend die nächste Dimension erreicht habe, brauche ich ab heute das goldene Light und den Guardian L werde ich Michael leihen. Auch seine Freundin hat er mit der Flamme behandelt und die schwärmt nur noch davon. Ich freue mich bereits sehr, dir die nächsten Erfolge melden zu können. Christina D.r Aug. 2015

 

Gebrochener Ellenbogen  – Flamme und Calming
Eine andere Klientin hat sich bei einem Sturz im Garten den Ellbogen gebrochen. Sie musste operiert werden. Nach der OP haben wir mit dem Calming und der Flamme gearbeitet. Sie konnte schon am nächsten Tag mit Übungen beginnen, die den Arm mobilisieren. Ein toller Erfolg. Alles Liebe  Petra 2015

 

Die Flamme und der Calming XL Gold und ein entzündetes Zahnfleisch
Seit einigen Tagen bemerkte ich, dass sich mein Zahnfleisch stark entzündet und sich eine tiefe Zahntasche gebildet hat. Nachts wurde ich dann von so starken Schmerzen wach und ich überlegte, was ich wohl am besten tun könnte. Da fielen mir die Flamme und der Calming XL regelrecht in die Hände. Mit dem Calming und der schrägen Seite habe ich meine Wange gekühlt es war eine Wohltat und mit der Flamme habe ich gleichzeitig in kreisenden und Achterbewegungen meine ganze schmerzende Gesichtshälfte bearbeitet. Die Schmerzen gingen schon bis zum Auge hoch. Einen Zahnarzttermin konnte ich erst am Nachmittag wahrnehmen. Bis dahin waren die Schmerzen fast verschwunden, das Zahnfleisch schon etwas abgeschwollen. Der Zahnarzt brauchte nur noch die Zahntasche etwas säubern und ich war ganz schnell beschwerdefrei. Liebe Jutta, in Deinen wundervollen Seminaren habe ich so viel über die kostbaren Lichtkristalle gelernt und bin voller Dankbarkeit. Ganz liebe Grüße. Marianne Ulrich aus Berlin 2014

 

Frische Schnittwunde – und die Flamme 
Meine Tochter (17) schnitt sich nachts um halb zwölf mit einer Scherbe oben auf dem linken Zeigefinger am ersten vorderen Gelenk hinter dem Nagel. Es blutete sehr stark und ein 1,5 cm langer Schnitt war zu sehen.
Als erstes Gewebepad auf die Wunde und mit selbstklebendem Fingerverband fixiert. Mit FLAMME ca. 5-7 Minuten im Energiefeld bearbeitet. Achtung: Nicht zu dicht, da es sonst zu schmerzhaft ist! Empfindung meiner Tochter: als ob dabei das Blut im Finger unter der Flamme hin und her geschoben wird. Am nächsten Mittag gegen 13 h machte sie den Verband ab und es war nichts mehr von dem Schnitt zu sehen. K. Engstfeld 2014

 

Die Flamme und Kniegelenksprobleme
Vom Basisseminar am 12./13. Juli 2014 habe ich mir die Flamme und das Reiterset (goldene Pyramide, Flamme und Handbuch) sowie den Calming mitgebracht. Das Reiterset war als Geschenk für meinen Bruder und seine Frau gedacht, die einen Pferdehof auf Gotland haben, wo wir zwei Wochen Ende Juli/ Anfang August unseren Urlaub verbringen wollten. Die Flamme und den Calming hatte ich vor selbst weiter zu erproben. Als mir jedoch meine Kollegin erzählte, dass Sie mit Ihren Kniegelenken Probleme und beim Treppensteigen Schmerzen habe, erzählte ich ihr von der Wirkung der Flamme und wie sie diese einsetzen könne und überließ ihr kurz entschlossen die Flamme. Ich konnte ja während des Urlaubs die Flamme im Reiterset benutzen. Als ich aus dem Urlaub zurückkam, fragte ich sie nach ihren Erfahrungen. Sie erzählte mir, dass sie in den zwei bis drei Wochen täglich jeweils eine Viertelstunde mit der Flamme gearbeitet habe. Dabei habe sie alles ausprobiert, was ihr eingefallen sei, z.B. Kreisen – mit etwas Abstand – über dem Knie, Reiben mit der glatten Seite, Ablegen auf dem Knie beim Fernsehen oder auch Berührungen mit der Spitze. Nach fünf Tagen haben ihre Schmerzen deutlich nachgelassen und sie könne jetzt wieder schmerzfrei die Treppen zu ihrer Wohnung hinaufsteigen. R. Richter Aug. 14

 

Ischiasbeschwerden, Blasenmeridian und die Flamme
Kürzlich habe ich eine interessante Erfahrung mit einer Patientin mit akuter Ischialgie gemacht. Nachdem ich mehrfach (leider nur für kurze Zeit erfolgreich) bei ihr einen Becken-Schiefstand korrigiert hatte, der durch Beteiligung von Kreuzbein und Lendenwirbel zu heftigen Ischiasbeschwerden geführt hatte, fing ich an, nach Alternativen zu suchen. Mir fiel auf, dass der Blasenmeridian am Rücken dieses ganze Gebiet durchläuft. Mit der Flamme von Ascension behandelte ich ganz gezielt die Blasenpunkte an der Innenseite der Augenbrauen und – o Wunder – die Beschwerden verschwanden!  A. Schmidt, Bissendorf – Heilpraktikerin 2014

 

Rückenschmerzen und die Flamme
Die Flamme ist bei mir nicht wegzudenken.  Mein Schwachpunkt ist die untere Wirbelsäule. Wenn ich zu lange am Computer gesessen habe und nicht viel Zeit für Sport hatte, spricht mein Rücken sofort mit mir in Form von Schmerzen oder Hexenschuss. Zweiteres  hatte mich gerade wieder einmal ereilt. Da ich am Rücken nicht ankam, habe ich mich als Strichmännchen auf ein Blatt Papier gemalt, meinen Namen und mein Geburtsdatum darunter geschrieben und über dem Bild mit der Flamme mehrmals täglich gearbeitet. In der Zeit, wo ich nicht  daran gearbeitet habe, habe ich die Flamme einfach aufs Bild gestellt. Zusätzlich habe ich mir den Energiestab in die Hosentasche gesteckt. Ziemlich schnell war spürbar, dass die Schmerzen weniger wurden und nach einiger Zeit sogar beschwerdefrei.  Birgit R.  Bremen 2014

 

 

Sturz, verletzte Oberlippe und die Flamme

Mein Enkel ist aufs Gesicht gefallen, er hat sich an der Oberlippe verletzt, es blutete stark. Ich holte sofort den roten Fortschrittsring, legte ihn auf seine Lippe, und mit der Flamme machte ich kreisende Bewegungen darüber. Innerhalb weniger Minuten hörte die Blutung auf, und mein Enkel konnte sofort weiterspielen. Doris a. Sudern 2013

 

Zahn-OP mit Unterstützung von Flamme und dem Calming 

Eines meiner Kinder  hatte eine Zahn-Op. Er hatte im Unterkiefer einen zusätzlichen Zahn, der entfernt werden musste. Da dieser noch tiefer im Kiefer saß als gedacht, fiel auch die OP entsprechend größer aus. Als er aus dem OP kam, wies sein Gesicht bereits eine deutliche Schwellung auf. Zuhause angekommen wurde gleich unterstützender Weise mit Calming und Flamme gearbeitet. Nachdem wir dies mehrfach wiederholt hatten, sah er bereits am selben Abend aus, als wäre nichts geschehen. Zu meinem eigenen Erstaunen arbeitete er ganz selbständig mit beiden LichtKristall-Werkzeugen weiter, als ich am nächsten bei der Arbeit war. Genau dasselbe hatten wir auch schon bei meiner Tochter erlebt. Ihr wurden alle vier Weisheitszähne raus operiert. Am Abend gab es Kartoffeln mit Soße. Danke, Ascension!! P. Vogt. 2013

 

Wespenstiche, allergische Reaktionen – Roter Transformationsring und die Flamme

Der Vater meiner Freundin reagiert allergisch auf Wespenstiche. Er lag deshalb auch schon 2x stationär im Krankenhaus. Meine Freundin bekam ein Anruf von ihrer Schwester, die ihr mitteilte, dass der Vater im Garten gefallen ist und direkt in ein Wespennest. Er wurde auch sofort 9x in den Kopf und ins Gesicht gestochen. Meine Freundin hat geistesgegenwärtig sofort den roten Transformationsring auf ein Foto von ihrem Vater gelegt und mit der Flamme 15 Minuten das Foto bearbeitet. In der Zwischenzeit wurde der Vater ins Krankenhaus eingeliefert.
Doch die Notärztin konnte nur den Kopf schütteln und meinte, hier liegt keine allergische Reaktion vor. Auch der Vater wunderte sich sehr. Ich sage nur, dank Flamme und rotem Rad konnte dieses geschehen. D. Krus  2013

 

Die Flamme – im Urlaub bei einer Nagelbettverletzung

Als ich diesen Sommer meine Sachen für den Urlaub an der See packte, fiel mir die Flamme in die Hand, und es war klar: sie wollte mit. Das war sehr verwunderlich für mich, denn bis dahin hatte ich ganz andere Ascension-Favoriten und die Flamme spielte eine Nebenrolle. Nun es kam so, wie es kommen musste,  ich stieß mir auf dem Weg zum Strand meinen mittleren Zeh dermaßen an, dass dieser heftig blutete, der Nagel einriss, das Nagelbett schwer verletzt wurde, der Zeh mindestens um das doppelte anschwoll und eine violette Farbe annahm. Obwohl offensichtlich nichts gebrochen war, hatte ich solche Schmerzen, dass wir daran dachten, den Urlaub umgehend abzubrechen. Auch die Gefahr einer Nagelbettentzündung lag ziemlich nahe wegen der hygienischen Verhältnisse beim Campen. Nun kam neben einer sofortigen „Traumeel“- Versorgung die Flamme – das Erste-Hilfe- Werkzeug von Ascension zum Einsatz, und zwar sehr oft, da ich mich ja sowieso kaum rühren konnte. Überwiegend arbeitete ich mit der Spitze recht nahe am Zeh, so dass es zwickte, immer für 2-3 Minuten. Zwischen diesen Behandlungen tat es gut, die Flamme längs unter die Zehen zu schieben, so dass die Zehen (besonders der verletzte) sich um die Flamme krümmen konnten. Nach drei Tagen hörte die Blutung auf, die Schwellung ging deutlich zurück, die Verfärbung verringerte sich, der Zeh sah nun rötlich aus mit blauen Stellen am Nagelbett und ich konnte schmerzfrei laufen (in offenen Sandalen /in ebenem Gelände). Nach drei weiteren Behandlungstagen konnte ich den Zeh weitgehend normal belasten und eine Nagelbettentzündung schien nicht mehr zu befürchten. M. Brockm. 2013

 

Schmerzen – Handschiene – Stress  und die Flamme

Hallo, Ihr Lieben, ich habe seit kurzem das Erste-Hilfe-Set. Meine große Schwester Birgit, die auch Beraterin ist, hat mir schon öfter geraten, mir ein solches zuzulegen. Ich habe es nun endlich bestellt. Dazu muss ich sagen, dass ich schon seit langem immer wieder sehr große Probleme mit meinem rechten Arm habe. Ich wachte nachts oft auf und hatte sehr starke Nervenschmerzen  mit Taubheitsgefühl. Ich habe deswegen auch immer mit Handschiene geschlafen. Nun kam also ein wunderbares neues Werkzeug in mein Leben. Die Flamme, ich benutzte sie anfangs so, wie in dem Buch beschrieben, doch dann fing ich an, sie in meinem Bett neben mich zulegen, so weit, so gut, es ging mir von Nacht zu Nacht besser. Ich schlief durch, ohne aufzuwachen. Seit zwei Nächten nun wache ich morgens auf ohne Handschiene, mit der Flamme in der Hand auf meiner Brust. Ich sollte wohl noch erwähnen, dass ich Stressasthma habe. Das Asthmaspray brauche ich auch nur noch ganz selten. Herzlichst Bianca, Hamburg 2013

Urlaubsreise – Gicht – Schmerzen  und die Flamme, der Calming und der Hope  

Ein Bekannter von mir wollte mit seiner Familie in den Urlaub  nach Kroatien fahren. Schon einige Tage vorher machte sich jedoch seine Gicht (besonders im Knie) wieder bemerkbar, und es war mehr als fraglich, ob er die lange Autofahrt aushalten könne. So bat mich seine Frau, ihm eine Anwendung über die Ferne zu geben. Mit der Flamme, dem Hope und dem Calming machte ich mich ans Werk und bearbeitete sein Strichmännchen. Unmittelbar danach hatte sich noch nichts verändert. Aber am nächsten Tag. Er setzte sich selber ans Steuer und fuhr schmerzfrei die ganze Strecke bis nach Kroatien. Den Urlaub konnten alle genießen, denn die Beschwerden …. hatten auch ihren Urlaub bekommen. Liebe Grüße, Barbara Nitsche aus Brühl  2013

 

Finger in der Autotür eingeklemmt und die Flamme

Starke Quetschung zweier Finger meiner Tochter. Dezember 2011. Meine Tochter bringt eine Schutzfolie an die Autofrontscheibe. Beim Folie-Einklemmen in die Autotür wurden 2 Finger mit eingeklemmt Sie kam nicht an ihren Türöffner. Konnte die Tür nicht alleine öffnen. Nachdem wir sie befreiten, stecken wir ihre Finger sofort in den Schnee und behandelten sie dann sofort 2 Stunden lang mit der Flamme. Der starke Schmerz ließ sofort nach. Am nächsten Tag waren die Fingernägel erstaunlicherweise nicht blau geworden Sie konnte wieder ohne Probleme ihre Arbeit ausüben. Die Flamme war ein Nikolausgeschenk. Sie war total begeistert. T aus Falkensee 2012

 

Chronische Sinusitis seit 19 Jahren und die Flamme

Seit ca. 19 Jahren hatte ich eine chronische Sinusitis der rechten Nasennebenhöhle. Dies führte zu regelmäßigen grippalen Infekten in jedem Frühjahr und Herbst eines jeden Jahres. Durch eine Arbeitskollegin inspiriert, habe ich mir die Flamme für zwei Wochen ausgeliehen und täglich, vorbehaltlos und intuitiv, die betreffende Stelle bearbeitet. Begeistert von der Wirkung, die bereits nach zwei Tagen spürbar einsetzte (weniger Schmerzen, bessere Atmung), habe ich nun eine eigene Flamme. Dies ist jetzt eineinhalb Jahre her und seitdem hatte ich keine Atemwegs-Erkrankung mehr zu verzeichnen. A. aus Stuttgart 2012

 

Die Flamme,  ein Fersensporn und heftige  Schmerzen 

Nie hätte ich gedacht, dass ich in meinem hohen Alter von 80 Jahren noch einen Fersensporn bekommen kann. Tägliche Spaziergänge sind mir ganz wichtig, um fit und gesund zu bleiben. Doch die heftigen Schmerzen beim Laufen hinderten mich an meinen Spaziergängen. Es wurde ein unerträglicher Zustand für mich. Nur zu Hause herum zu sitzen, machte mich ganz depressiv. Da ich mich nicht operieren lassen wollte, ging ich zu meiner Heilpraktikerin. Sie behandelte meinen Fersensporn mit einem Instrument, einem Lichtwerkzeug, wo ich gleich eine Art Kribbeln verspürte. Nach der Behandlung fühlte ich mich schon besser. Ich habe mir dieses Instrument, die Flamme, gleich selbst gekauft. Ich behandle nun seit 4 Wochen meinen Fersensporn damit. Ich habe nur noch minimale Schmerzen und mache täglich wieder meine Spaziergänge.  Meine Frau hat oft Probleme mit ihren Knien und ihrem Rücken. Nachdem ich sie regelmäßig mit der Flamme behandelt habe, ihr Lichtenergie gebe, werden diese Probleme langsam weniger. H.T aus Bremen 2012

Die Flamme  – ein  Fahrradsturz, Prellungen und Abschürfungen

Ich bin schon etwas Älter. Aber ich fahre immer noch Fahrrad. Letztens hatte ich einen Sturz und Prellungen und Abschürfungen. Es tat doll weh. Ich habe die Flamme, dieses Erste-Hilfe-Werkzeug. Und ich habe sie schon oft benutzt.  Sie tut immer so gut. Bei diesem Sturz habe ich sie wieder benutzt. Ich weiß jetzt, dass man bei akuten Wunden etwas weiter entfernt arbeiten muss. Auch dieses Mal hat sie wieder ganz wunderbar geholfen. Ich habe überhaupt keine blauen Flecke bekommen. Es war nur am Ende ein wenig gelb. Die Prellungen gingen auch ganz schnell weg. Und die Schmerzen waren schon nach kurzer Zeit weg. Alles ist gut verheilt. Es ist schön, dass sie auch für ältere Leute so einfach zu bedienen ist und alles immer so gut heilt. Ch. P., Bremen 2012

LichtEnergie-Medizin neben der Schulmedizin als Unterstützung bei einem sehr, sehr schweren Motoradunfall mit Komafolgen

Sonntag, 3.April 2011Am Sonntagabend erreichte uns eine schlimme Nachricht, die unser Leben für die nächste Zeit in Atem halten sollte. Unser Sohn hatte einen schweren Motoradunfall. Koma, Fraktur des 4. Halswirbels und schwere Hirn-Schädelverletzung waren die ersten Informationen, die wir bekamen. Schock, Sprachlosigkeit und die Angst, was wird werden, hielten uns gefangen. Auch die ersten Tage nach dem Unfall konnten uns die Ärzte wenig Hoffnung machen. Man kann nur abwarten, war immer die Antwort. Das Schlimmste für uns war das Gefühl, so ohnmächtig zu sein.

Doch irgendwann, als der erste Schock überwunden war, erinnerte ich mich an die LichtKristall-Werkzeuge und ihre innewohnende Energie/Kraft, die jede Zelle wieder an ihre göttliche Ordnung, ihre Funktion erinnert. Dabei kam mir mein eigenes Schulter-Arm-Syndrom, welches mich über eine sehr lange Zeit plagte, wieder in den Sinn und das ich mit Hilfe der Flamme, dem Erste-Hilfe-Werkzeug, letztendlich auflösen konnte, so wie all die anderen positiven Veränderungen und Heilungen, die mit Hilfe der LichtKristall-Werkzeuge geschahen. Plötzlich wuchs das Gefühl, alles wird in eine gute Richtung laufen. Die Unterstützung durch Freunde und durch J.Pangratz, Leiterin von Ascension Deutschland und Heilpraktikerin, und ihre vielen positiven Erfahrungsberichte aus ihrer Praxis in der Arbeit mit den LichtKristall-Werkzeugen gaben mir und meiner Familie immer wieder Mut, weiterzugehen und zu vertrauen. Das ständige Auf und Ab – die Frage, wird er durchkommen, was wird zurückbleiben, wird er wieder ganz gesund, sie waren oftmals so zermürbend. Ich begann nun, täglich mit Reiki und den LichtKristall-Werkzeugen entweder direkt im Krankenhaus oder über Fernbehandlung zu Hause mit meinem Sohn zu arbeiten. Und ich war erstaunt über die Aussage der Ärzte, die, als sie mich damit arbeiten sahen, sagten: wenn Sie das Gefühl haben, es unterstützt und hilft, machen Sie es.

Der Guardian L lag von nun an auf einem Fotos meines Sohnes als Schutz und die Dreifaltigkeitsflamme und die Flamme, das Erste-Hilfe-Werkzeug, waren am Anfang die LichtKristall-Werkzeuge, die ständig zum Einsatz kamen. Weitere folgten später. Die Dreifaltigkeitsflamme ist mir in dieser Zeit auch ganz besonders ans Herz gewachsen, da ich durch LichtEnergie-Massagen an meinen Füßen meinen inneren Druck, meine Ängste und meine manchmal sehr große Traurigkeit und innere Leere und Erschöpfung gut bewältigen konnte. Zudem ist sie wie eine „Energie-Tankstelle“ für mich. Mittlerweile haben wir erfahren, dass das Ausmaß der schweren Hirnverletzungen noch nicht abzusehen ist. Unser Sohn wurde weiterhin im künstlichen Koma gehalten. Eine OP führte zur Versteifung des vierten Halswirbels. Jedes Mal, wenn wir ihn besuchten legten ich ihm den Energiestab in beide Hände und machte leichte LichtEnergieMassagen mit der Dreifaltigkeitsflamme an seinen Füßen.

14 Tage später
An diesem Tag brachten wir ihm ein Kuscheltier mit. Er zeigte erste deutliche Reaktionen darauf, und wir waren überglücklich. Sollte unsere Unterstützung verbunden mit der Schulmedizin doch ihre Wirkung haben? Dieses war auch der Zeitpunkt, von dem es täglich in kleinen Schritten bergauf ging. Die Ärzte waren über diesen plötzlichen positiven Verlauf mehr als überrascht.

3 Wochen später
Es ist kaum zu glauben, aber nach 3 Wochen saß unser Sohn das erste Mal im Rollstuhl. Und von nun an bekam er auch bewusst die LichtEnergie-Arbeit mit der Flamme und der Dreifaltigkeitsflamme mit. Nach diesen Behandlungen wirkte er jedes Mal sehr, sehr entspannt, trotz seiner noch immer heftigen Schmerzen. Seine Reaktionen direkt nach der Behandlung waren für uns jedes Mal ein großes Geschenk. Er fing an, wieder mit dem Mund Worte zu formen.

4 Wochen später
Unser Sohn freute sich jedes Mal über die LichtEnergie-Massage mit der Dreifaltigkeitsflamme, wenn es kitzelte. Er konnte jetzt auch schon während der Behandlung inneres Kribbeln wahrnehmen. Ich erklärte ihm, dass dies ein gutes Zeichen ist, da die Energie wieder zum Fließen kommt und seine Zellen aktiviert werden. Ich habe angefangen, nun weitere Energieräder in die Arbeit mit einzubeziehen. Seine Fortschritte waren mittlerweile immens. Auch die Ärzte waren davon sehr beeindruckt. Sie erzählten uns später, dass sie eigentlich keine Hoffnung hatten, dass er überhaupt durchkommen wird.

5 Wochen später
Die ersten Gehversuche….. und es hat funktioniert. Die großen Koordinationsschwierigkeiten wurden stetig weniger, und er war in der Lage, wieder selbständig ein Besteck zu halten und zu essen. Besonders schön für mich war, dass er meine „Behandlungen“ Reiki und die LichtEnergie-Arbeit förmlich einforderte.

Der 25. Mai war dann ein ganz besonderer Tag für uns alle. Von diesem Tag an brauchte unser Sohn keinen Rollstuhl mehr für kleinere Spaziergänge im Park des Krankenhauses. Die großen Fortschritte, die er nun fast täglich macht, nehmen uns mehr und mehr die unterschwellige Angst, das er Lähmungen oder andere irreparable Schädigungen durch sein schweres Hirn-Schädeltrauma zurückbehält.

September 2011- fast fünf Monaten später

Es ist wie ein Wunder. Unser Sohn kann schon wieder Fahrrad fahren, zügig gehen und Treppensteigen. Auch die Belastungen für seine Schultern können ständig gesteigert werden. Er hat nur noch wenige Wortfindungsstörungen und seine Orientierung ist wieder komplett da. Regelmäßig bekommt er seine LichtEnergie-Massage mit der Dreifaltigkeitsflamme. Er selber unterstützt sich weiter, indem er mit der Flamme und einigen Energierädern arbeitet. Sein Wunsch ist es, wenn er wieder ganz gesund ist, etwas in Richtung Energie-Arbeit zu machen. Nun warten wir sehnsüchtig, dass er einen Platz in einem berufsfördernden Reha-Zentrum bekommt. Aber hier mahlen die Mühlen leider noch sehr schleppend.
Dieser schwere Unfall hat in uns allen sehr viel bewegt. Die Frage nach dem Sinn unseres Daseins hier ist sehr, sehr in den Vordergrund gerückt. Was ist wirklich wichtig? Wo machen wir uns ständig etwas vor? Wo gehen wir für uns nicht in die Verantwortung? An dieser Stelle möchte ich mich bei allen bedanken, die uns sehr unterstützt haben. Und ein ganz, ganz großes Dankeschön, dass diese wundervollen Energie-Werkzeuge in mein, in unser Leben gekommen sind. B. Regler 2011

 

Die Flamme und ein umgeknickter und geschwollener Fuß in der Wildnis
Während einer Wanderung durch die Wildnis Lapplands knickte ich um, ich hatte starke Schmerzen. Zum Kühlen hatten wir nichts zur Hand, somit wühlte ich die Flamme von Ascension aus meinem Rucksack und behandelte mein Fußgelenk damit. Nach kurzer Zeit konnte ich zumindest wieder auftreten und zum nächsten Bach laufen, dort kühlte ich den Fuß und bearbeitete ihn wieder mit der Flamme. Nur eine leichte Schwellung setzte ein und die Schmerzen waren erträglich. Die Wanderung konnte ich fortsetzten und während der Pausen kam die Flamme wieder zum Einsatz und alles wurde gut. Anfangs war ich sehr skeptisch gegenüber diesen Lichtwerkzeugen und habe es belächelt. Ich war mir nicht sicher, ob ich die Flamme überhaupt zur Wanderung mitschleppen sollte, aber ich habe Juttas Rat befolgt und siehe da… es war gut so!
Eine Röntgenaufnahme, die ich nach dem Urlaub vorsichtshalber noch habe machen lassen, zeigte, dass dieses Umknicken Fissuren im Knochen zur Folge hatte, die aber dank der Flamme (nun bin ich wirklich überzeugt) 100% sauber verheilt sind. Mein Orthopäde war total überrascht.
Meine Tochter leidet sehr darunter, dass sie immer von Insekten gestochen wird. Sie liebt wie wir Urlaube in der “Wildnis”. Aber die Insektenbisse werden oft zu Qual. In diesem Urlaub hatte sie das erste Mal einen roten Transformationsring die ganze Zeit bei sich. Es war wirklich erstaunlich. Sie hatte mindestens zweidrittel weniger Stiche, und die Stiche, die sie hatte juckten nicht mehr und schwollen auch nicht mehr an. Für mich ist es wie ein Wunder. Meine Tochter konnte das erste Mal mit Freude durch die Wälder streifen. U. Heinmann,  2011

 

Thai-Kick-Boxer und eingeklemmter Nerv und die Flamme
Mein Bruder ist 20 Jahre alt und Profi-Thai-Kick-Boxer. Vor kurzem hatte er sich durch die extreme Belastung beim Sport einen Nerv im Rücken eingeklemmt. Er klagte über sehr starke Schmerzen im Rücken und konnte seinen Rücken nicht mehr bewegen. Da ich im Besitz der Flamme von Ascension bin, behandelte ich ihn sofort ca. 10 Minuten. Am nächsten Tag war es schon deutlich besser und am übernächsten Tag waren die Schmerzen völlig verschwunden und die Beweglichkeit wieder komplett hergestellt. Es ist einfach großartig, wie schnell das mit der Flamme geht. Esra K., Bremen 2011

 

Parkinson, großes Zittern
Mein Name ist Inge P., ich wohne in Bremen und ich habe die Krankheit Parkinson. Als ich vor zwei Jahren in die Praxis von J. Pangratz kam, war die Krankheit sehr weit fortgeschritten. Ich konnte nicht mehr schreiben, hatte großes Zittern, die Beine konnte ich nicht stillhalten. Wir haben mit den Ascension-Produkten, speziell mit den Rädern und der Flamme, gearbeitet und sie mit anderen Methoden kombiniert. Jetzt kann ich wieder schreiben. Und die Beine machen schon lange keine Probleme mehr. Inge P. – Bremen 2010

 

LichtKristall-Werkzeuge als  Unterstützung bei einem komplizierten Trümmerbruch und beidseitigem Bänderabriss  

Es geschah morgens früh. Ich stürzte eine Treppe herunter und überschlug mich. Unter Schock robbte ich mich in die Wohnung zurück, wo mir das verheerende Ausmaß dieses Sturzes erst bewusst wurde. Der Unterschenkelknochen war gebrochen und ragte heraus. Während eine Nachbarin den Krankenwagen rief, arbeitete ich wie in Trance mit zwei LichtKristall-Werkzeugen, die noch von einer LichtEnergie-Anwendung bei einer Freundin, vom Abend zuvor, auf dem Tisch lagen (Die Flamme, dem Erste-Hilfe-Werkzeug und der Calming bei Schwellungen). Eine innere Stimme redete ständig auf mich ein, dass ich die Schwellung, die mittlerweile heftigst eingesetzt hatte, „rausziehen“ muss. Ich tat dieses – ebenfalls wie in Trance.

Anwendung der LichtKristall-Werkzeuge vor der OP. Bevor der Krankenwagen kam, rief ich noch meine Freundin an, um sie zu bitten, ebenfalls über Fernbehandlung meine Schwellung und den ganzen Bruch zu behandeln, sowie mich mit dem Guardian während der OP zu schützen. Ich behandelte meinen Knöchel so lange, bis der Krankenwagen kam. Meine Nachbarin hatte schnell ein paar Sachen für mich zusammengepackt, wobei mir das Wichtigste die Flamme, der Guardian, das Tool of Calming und eine blaue Pyramide waren. Im Spital war ich innerlich ganz ruhig. Ich wusste, dass jetzt eine für mich völlig neue Erfahrungszeit anbrechen würde. Ich konnte es ja eh nicht mehr ändern. Um 9:00 Uhr wurde ich in den OP geschoben, was sehr ungewöhnlich war, wie ich später erfuhr, da normal die Schwellung erst einmal zurück gehen muss. Bei mir hatte es geklappt. Ich bin sicher, dass ich das der schnellen Behandlung nach dem Sturz mit der Flamme und dem Calming von Ascension zu verdanken habe. Meine Fuß hatte lange nicht mehr die Schwellung, wie am Anfang.
Alles verlief gut. Als ich aufwachte, was sehr schnell passierte, war ich relativ klar. Ich hatte keine Nachwirkungen durch das Narkosemittel. Jetzt erfuhr ich auch das ganze Ausmaß des Sturzes: Trümmerbruch – Innen-/Außenbänder komplett abgerissen – Gelenkkapsel gesprengt – Metallplatten und unzählige Schrauben, die nun alles zusammenhielten und mindestens ein halbes Jahr bis ein Dreivierteljahr „Schonzeit“..… und das, wo ich gerade umgezogen bin und mir eine neue Existenz aufbauen wollte.

Anfangs war ich geschockt. Doch es dauerte nicht lange. Ich erinnerte mich an die vielen Erfahrungsberichte über die LichtKristall-Werkzeuge von Ascension. Bislang habe ich ihre wunderbare Heil-Wirkung „nur“ auf der seelisch-emotionalen Ebene kennengelernt. Nun durfte ich sie körperlich erfahren. Da ich um ihre Wirkung weiß, war ich mir sicher, dass der Heilungsprozess schneller als ein halbes Jahr sein wird.

 

Unterstützung des Heilungsprozess nach der OP
Nach der OP fing ich sofort wieder an den Knöchel und Umgebung zu behandeln. Diesmal zuerst mit dem Tool of Calming. Ich strich das ganze Bein damit aus, damit alle Gifte heraus konnten  und die Lymphe angeregt wurde. Dann wieder die Flamme. Das machte ich also konsequent die nächsten Tage, mehrfach am Tag. Für die Ärzte war es etwas gewöhnungsbedürftig, was ich tat. Aber sie sagten auch, wenn es mir hilft, warum nicht. Nach einem Tag schaute sich der Chirurg die Wunden an. Er war erfreut, wie gut die aussahen. Bei dieser Visite fragte ich auch, ob ich in ein paar Tagen wieder nach Hause könnte. Ein erstaunter und lachender Blick war die Antwort, mit dem Satz, na, träumen Sie mal weiter. Sie müssen sicher 2 Wochen hier bleiben. Das war am Sonntag. Ich dachte, na, mal sehen…

Am kommenden Samstag hätte ich ein Seminar zu geben. Mit dem Aufbau einer neuen Existenz war ich auf jede Einnahmequelle angewiesen und habe den Lieben da oben gesagt, dass sie bitte für mich sorgen möchten. Ich weiß, es klingt utopisch, aber ich war guter Dinge. Ich behandelte mich fleißig weiter, (Tool of Calming für die Lymphe und die Entgiftung und die Flamme zur Wiederherstellung des Energieflusses zur Heilung von Knochen und der Narben) und entschied mich dafür, das Seminar nicht abzusagen. Obwohl ich erst so frisch an meinem neuen Wohnort war, bekam ich so viel wunderbaren Besuch und Unterstützung. Am Dienstag wurde ich zum Röntgen gefahren. War ganz gespannt. Der Chefchirurg war erstaunt, wie gut alles aussah. Ich wiederholte also mein Anliegen, und er sagte, das entscheiden wir bei der Visite. Das ließ hoffen. Bei der Visite erfuhr ich, dass ich am Donnerstag die Klinik verlassen durfte. Jippie…nach nur 6 Tagen! Ich erfragte, ob es möglich sei, einen Rollstuhl zu bekommen, da ich ja am Samstag ein Seminar zu geben hätte. Der Chirurg schaute sie Stationsärztin an und meinte, ja, na los. Dann machen Sie mal.

Ein erstaunter Blick der Ärztin. Ich war happy. Eine halbe Stunde später kam die Ärztin erneut in mein Zimmer und sagte mir, dass das sehr ungewöhnlich sei. Normalerweise würde der Chefarzt so etwas nie tun. Das würde wohl an meiner Energie liegen, meinte sie. Ich dachte, ja, die blaue Lichtkristall-Pyramide in meinem Krankenhauszimmer hat ihre Aufgabe wunderbar gemacht. (harmonische und positive Raumenergie…..) Ich bedankte mich strahlend, und sie zog ab. Nun lernte ich auch die ersten Schritte ohne jegliche Belastung des Beines, bekam einen Klappgips, Krücken und war ready to go.

Das Seminar verlief wunderbar, als ob ich schon immer im Rollstuhl gearbeitet hätte. Eine erheiternde Erfahrung. Am 12. Tag kamen die Klammern raus, und ich behandelte brav weiter mit den Licht-Kristall Werkzeugen. Die Narben sehen sehr gut aus, und die Schwellung hält sich in kleinerem Rahmen. Nun startet auch die Physiotherapie zu Hause. Ich darf nun 15% belasten. Das reicht mal gerade, um mit vielen Tricks meinen selber gemachten Latte Macchiato von der Küche in das Wohnzimmer zu bringen. Ich übe im Liegen alle Bewegungen im Fuß, und meine Katzen liegen meisten auf dem kaputten Bein herum, was sehr wohltuend ist. Ich nehme mir vor, jeden Tag etwas zu machen, was ich den Tag zuvor noch nicht gemacht habe. Das ist ein sehr motivierendes Gefühl und gelingt sehr gut. Von meinen neuen Freunden werde ich täglich im Rollstuhl abgeholt, um bei ihnen zu Mittag zu essen. Ein großes Geschenk. Das heißt auch zu lernen, die unsägliche Treppe runter- und wieder raufzugehen. Mit den Krücken, ohne Geländer, jede Stufe anders, und altes glatt poliertes Holz. So habe ich die Gelegenheit, das Sturz-Trauma abzuarbeiten, und die Physiotherapeutin lässt nicht locker. Ich wäre ja am liebsten immer mit dem Hintern runter und rauf. Aber das darf ich nicht J.

Nach 6 Wochen: Kein Gips, keine Schmerzen
Zweite OP. Die ersten beiden Schrauben von 5 cm Länge werden mit Lokalbetäubung entfernt. Ab jetzt darf ich voll belasten! Und der Gips ist hinfällig!!! Ab jetzt fallen auch die Thrombosespritzen weg, und der Arzt fragt, ob ich noch ein Rezept für Schmerztabletten haben möchte. Als ich ihm sage, dass ich, seitdem ich aus dem Krankenhaus heraus bin, keinerlei Schmerzta-bletten mehr genommen habe, schaut er wieder sehr erstaunt. Jeden Tag fordere ich nun ein bisschen mehr von meinem Fuß, will ich doch auch die Krücken bald in die Ecke stellen.

7. Woche: Kleiner Spaziergang – erstes Autofahren mit Schaltung
Ich gehe das erste Mal allein durch das Dorf zu meinen Freunden zum Mittagessen. Die staunen nicht schlecht, und ich bin voller Freude. 20.7.: nach 8 Wochen packt mich der Ehrgeiz, mit dem Auto zu fahren. Eine ganz kurze Strecke. Ist kein wirkliches Erfolgserlebnis, denke ich, weil es ziemlich schmerzt. Bin frustriert. Zwei Tage später probiere ich wieder. Es geht viel besser. Ich schöpfe Hoffnung.

Nach 14 Wochen: Ich bin dankbar, dass der Heilungsprozess so schnell voranschreitet
Im Krankenhaus sagten sie mir, dass es ein Jahr dauern würde, bis alles wieder normal funktioniert und die Gelenkkapsel wieder nachgewachsen ist. Wenn ich jetzt gehe, sieht kein Mensch mehr, dass etwas nicht in Ordnung ist. Aber ich muss noch vorsichtig sein. Nur kurze Spaziergänge, denn der Fuß schmerzt dann noch etwas, und ich möchte keine Fehlhaltungen einprogrammieren. Gestern bin ich sogar ein Stück gerannt, da es so in Strömen gegossen hat, dass ich einfach loslief. Auch das ging, etwas holperig und ohne große Probleme. Alles in allem kann ich nur sagen, dass ich dem Sturz eine Menge an Erfahrung zu verdanken habe, und dafür bin ich sehr dankbar.
Ich kann nur jedem, der irgendwelche körperlichen Probleme hat, raten, unterstützen Sie Ihren Heilungsprozess mit den LichtKristall-Werkzeugen. Sie müssen nicht daran glauben. Erlauben Sie ihnen einfach, dass sie bei ihnen aktiv die Heilung unterstützen dürfen. Charlotte Gillmann, 2012

 

Wichtige Notiz: wir sind verpflichtet, bei unseren bewährten Produkten mit ihrer feinstofflichen Wirkungsweise Folgendes anzumerken. Die Wirkung von LichtKristall-Werkzeugen, Edelsteinen oder Heilsteinen ist wissenschaftlich nicht nachweisbar oder medizinisch anerkannt.
Die hochschwingenden energetischen Licht-Kristall-Produkte von Ascension dienen ausschließlich der Selbsterfahrung. Die hier vertretenen Auffassungen und Ansichten stimmen nicht mit den schulwissenschaftlichen und schulmedizinischen Lehrmeinungen überein. Die Ascension-Produkte sind keine Medizinprodukte nach dem Medizinproduktegesetz (MPG). Soweit Anwendungen der Ascension-Produkte beschrieben sind, wie auch bei Feedbacks handelt es sich um keine Heilbehandlungen im gesetzlichen Sinn. Die dazugehörige mögliche Wortwahl z.B. “Heilung von…” , inneres Heil-Werden und “Auflösung von Ursachen..” sind kein Heilversprechen im medizinischen Sinn, sondern dienen der positiven Einflussnahme ähnlich einer Affirmation, wo ein Ziel definiert wird, das man erreichen möchte. Sie stellen keine medizinische Diagnose oder Therapie dar!

 Die Anwendung der Produkte ersetzt nicht die Behandlung durch Ärzte oder Heilpraktiker. Insbesondere sollten solche Behandlungen nicht abgebrochen werden. Die Aussagen zur Wirkungsweise der Ascension Tools entspringen der subjektiven Meinung von Ascension und der Ascension-Kunden und erheben keinen Anspruch auf wissenschaftliche Überprüfbarkeit.
Die in ganzheitlich orientierten Kreisen etablierten Verfahren, wie die Kinesiologie, das Oberonverfahren, die Aurafotografie und andere machen ihre Wirkung jedoch nachvollziehbar.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesundheit -inneres Heil-werden
collage Intuition ascension
Ascension-Anwendung-Flamme-Ausbildung I Kopie 2